Home Fangspiele Farbenschnapp Haudegen
   Spielereader
 Fangspiele

Einer zuviel

Alternativtitel: Standesamt

"Wo drei zusammen sind, da muß einer weichen." Für das Spiel "Einer zuviel" ist das sicherlich wahr. Die SpielerInnen bilden paarweise einen Kreis, jeweils zwei hintereinander mit dem Gesicht nach innen und einigem Abstand zwischen den Paaren. Dies ist ein Fangspiel. Wählt zwei aus, die mit der wilden Jagd beginnen. Eine/r rennt los. Er/sie kann sich vor dem Fänger in Sicherheit bringen, indem er sich vorne zu einem der Paare stellt. Aber drei tut nicht gut, und so muß der Hintermann/-frau weichen - und nun wird er/sie verfolgt. Wenn ihm/ihr die Puste ausgeht, kann er/sie wiederum vor einem Paar stehenbleiben und damit wieder einen/r Neuen zum überflüssigen Dritten machen. Wird eine/r gefangen, so tauschen die beiden sofort die Rollen. Beschränkt euch am Anfang vielleicht darauf, nur an der Außenseite des Kreises zu rennen.


Variation 1

Ihr könnt die Aufregung noch steigern, wenn ihr eine Zusatzregel einführt: Sobald irgendjemand "Wechsel" ruft, tauschen RennerIn und FängerIn ihre Rollen. Das verhindert, daß eine/r zu lange FängerIn bleibt. Oder ihr erlaubt auch dem/r FängerIn, sich vor ein Paar zu stellen und seine Rolle an den/die Hintermann/-frau weiterzugeben.

Variation 2

Rasant-Rasanter-Ransetzen


Überall im Gelände verteilen sich SpielerInnen-Pärchen. Ein Paar teilt sich dann in eine/n VerfolgerIn und eine/n Verfolgte/n auf. Dann beginnt die typische Jagd, die wir ja aus so vielen Spielen schon kennen. Doch der besondere Pfiff dieses Spiels liegt darin, daß sich der/die Verfolgte vor seinem/ihre/r VerfolgerIn retten kann, indem er/sie sich an ein Paar ransetzt. Der/diejenige, der bei diesem Paar am anderen Ende sitzt, wird nun zum/r VerfolgerIn, springt auf und setzt dem/die VerfolgerIn von eben nach. Damit das Ransetzen wirklich actiongeladen wird, schnell irgendwo ransetzen!


Variation 3

Sonderzug nach Pankow Die TeilnehmerInnen bilden Zweiergruppen und bewegen sich als "Züge" durch die Halle. Dabei müssen sie ständig aufpassen, daß sich keine "Bremswagen" hinten dran hängen. Schafft es ein "Bremswagen" dennoch, hält der "Zug" kurz an, der/die vordere TeilnehmerIn wird abgestoßen und begibt sich nun selbst als "Bremswagen" auf die Suche nach einem neuen "Zug".


Copyright © Klaus Vogler
Letzte Aktualisierung am 1. Dezember 2003
Home Fangspiele Farbenschnapp Haudegen